ryis alias erika flück

ist in zürich aufgewachsen. seit ihrem 12. lebensjahr schreibt sie gedichte. ryis besucht das kunstpädagogische institut in zürich und veröffentlicht ihr schriftstellerisches werk in verschiedenen zeitungen und büchern.

durch die erkenntnis, dass worte als kommunikationsmittel in ihrem ausdruck stets mangelhaft bleiben, beginnt ryis 1972 ihr künstlerisches schaffen durch die malerei zu ergänzen. immer wieder entwickelt ryis in den ersten jahren ihrer intensiven künstlerischen orientierungsarbeit plastische bildkästen, versucht sie aus der malerischen fläche in die dreidimensionalität zu gelangen. das spektrum der für ihre figurativen bildobjekte verwendeten materialien spiegelt eine zeitgleiche auseinandersetzung mit weiblichkeit und weiblichen fähigkeiten.

seit 1982 entstehen schriftbilder. ende der 80er jahre führen persönliche erlebnisse zu einem umbruch in ryis‘ schaffen, der sich in einer hinwendung zu einer expressiven, gestischen farbmalerei manifestiert. seit über 30 Jahren stellt ryis regelmässig ihre bilder und skulpturen in der schweiz, deutschland und den usa aus. sie lebt und arbeitet in zürich.

ryis im atelier

portrait der künstlerin